Unterwegs

Immer auf der Suche nach dem noch nicht Gesehenem

Galveston

Nach einem Spaziergang am menschenleeren Strand fahre ich vom State Park in die Stadt. Dazwischen stehen am Strand in drei Reihen Holzhäuser auf Stelzen – in Anbetracht der Lage im Hurrikan-Gebiet vermutlich nicht die dümmste Idee.

In Galveston parke ich am Seawall Boulevard, etwa 10 Meter von den Wellen entfernt. Und 10 cm von der vierspurigen Strasse auf der Tempo 45 (72km/h) erlaubt ist. Hat was von Urlaub am mittleren Ring, denn hier ist richtig Verkehr.

Aber ich bin in guter Gesellschaft, über 5km steht jetzt ein Wohnmobil nach dem anderen, alle wollen morgen den Mardi-Gras-Umzug sehen. Viele haben einen Grill dabei, im Grillen werden die Amis vermutlich nur von den Chilenen übertroffen. Und es reicht kein deutscher Isar-Einweg-Grill oder der typische Dreibein-Kugelgrill. Hier sieht das aus wie ein auf die Seite gelegter Ofen, oft zwei nebeneinander und dann mit der Breite eines Wohnmobils. Die Dinger gibt es auch mit Rädern unten dran und Anhängerkupplung, teilweise mitsamt Bierbank und Tisch auf einen Hänger geschraubt. Die Profi-Variante ist zweistöckig, oben und unten Tische mit Platz für die ganze Fussballmannschaft und Freunde. Ziemlich cool!

In Galveston stehen ein paar schöne alte Häuser im Südstaaten-Stil und ein paar hübsche (und ein paar nicht so hübsche) Hotels, aber trotz Mardi Gras ist ganz deutlich noch Off-Season, viele Restaurants und Shops haben noch geschlossen, und an der Strandpromenade sind die Leute mit Mütze und Winterjacke unterwegs.

Auch ich bin noch nicht aufgetaut und meine Runde durch die Stadt ist kurz, bis East Beach fahre ich nicht weil das vermutlich auch nur spannend ist wenn dort was los ist. Dennoch ist es ganz nett am Kanal in die Bucht die Schiffe mit Vollgas vorbeirasen zu sehen.

Weit vor der Küste sieht man große Schiffe und Ölplattformen, irgendwo muss das Benzin ja herkommen dass ich hier verfahre.

Am Abend ist es dann kurz vor Sonnenuntergang endlich so weit – Die geschlossene Wolkendecke zeigt erste Lücken! Vielleicht habe ich ab morgen wieder Sonne?

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 Unterwegs

Thema von Anders Norén