Unterwegs

Immer auf der Suche nach dem noch nicht Gesehenem

Über den Kanal

Nach einer langen Fahrt durch Deutschland und die Niederlande verlassen wir Europa, um auf eine kleine Insel voller fremdartiger, sehr liebenswürdiger Menschen überzusetzen. Ab Hoek van Holland geht es über den Kanal zum mehr als 200km entfernten Harwich.

Hoek van Holland ist so etwas wie der südwestlichste Teil Festland-Hollands. Von hier sind es zwar noch 90km Luftlinie am Ufer entlang bis zur belgischen Grenze, aber nun folgen im Süden drei wie lange Finger ausgestreckte Inseln und Halbinseln und dann nochmal ein Streifen Festland, der sich wie eine Enklave an Belgien schmiegt. Von hier aus erstreckt sich über 40km ins Landesinnere bis Rotterdam der größte Hafen Europas, und dementsprechend geht es hier zu. An einer Stelle habe ich 34 Schiffe und eine Bohrinsel am südlichen Horizont gezählt.

Schiff an Schiff schlängeln sich die Container hier durch Bohrtürme, ehemalige britische Seefestungen und Windräder. Was mir vorher nicht bewusst war, ist die mangelnde Tiefe im Kanal. An einigen Stellen kann man die Untiefen tatsächlich an Brandung und hellerer Wasserfarbe sehen, und die Fähre schlägt an der britischen Küste einen weiten Haken. Auf der Seekarte am Boot ist zu sehen, dass entlang der Route nur wenige Stellen tiefer als 30-40m sind, oft ist die Wassertiefe einstellig. Das erklärt die Menge an Windrädern, die hier zu Hunderten am Horizont vorbei ziehen.

So schön Öko wie die Windkraft ist das Schiff leider nicht, oben qualmt es kräftig und stellenweise schön schwefelig gelb gefärbt, und wenn der Wind den Rauch nach unten drückt, dann riecht man, womit man hier grad die Luft verpestet. Reisen ist halt immer auch Umweltverschmutzung.

Nach 6,5h Fahrt erreichen wir die Insel und nach gründlicher Passprüfung werden wir eingelassen. Nun wird es kompliziert, links fahren und gut überlegen, wie schnell man den wo fahren darf – wie schnell ist 30, 40, 50? Aber Pi mal Daumen ist das immer gut machbar, und so kommen wir lebendig und ohne Strafzettel im Hotel in Ipswich an. Und auch 2018 scheinen Mischbatterien in Großbritannien immer noch weitgehend unbekannt zu sein – Faszinierend!

Zum Abschluss noch ein bisschen Clean Energy, Vorsicht beim Video, das kann hypnotisch wirken!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Unterwegs

Thema von Anders Norén