Unterwegs

Immer auf der Suche nach dem noch nicht Gesehenem

Valverde de los Arroyos

Etwas 100km nördlich von Madrid liegt das Dorf Valverde de los Arroyos („Das grüne Tal der Bäche“). Von der Autobahn in Guadalajara geht es knapp 40km Landstrasse, und dann wird es „Freude am Fahren“. Eine enge Strasse windet sich auf 35km von 750hm auf 1250hm hoch. Ich muss mich sehr zusammenreißen vernünftig zu bleiben!

Hier oben ist es ein wenig kühler, aber die Sonne brennt heute wieder fast ohne Wolken herab. Das kleine Dorf („eines der schönsten Dörfer Spaniens“ sagt das Schild nicht zu Unrecht) besteht aus lauter Häusern in traditioneller Steinmauerbauweise.

Von hier geht es einen kleinen Weg nach hinten ins Tal. Es sind nicht viele Leute unterwegs, aber fast jeder trägt wie derzeit überall notwendig eine Maske. Trotz ~30 Grad und praller Sonne und freier Natur.

Nach einer sehr kurzen Wanderung von vielleicht 45min erreichen wir den Wasserfall „Chorreras de Despeñalagua“. Ein Chorrera ist ein Bächlein oder Rinnsal. Hier picknicken wir über zwei Stunden und beobachten die Leutchen. Jeder macht in etwa das Selbe: Erst mal staunen und den Wasserfall fotografieren, dann posieren und Selfies machen, dann unter das Wasser stellen, mehr Selfies, in den kleinen Naturpool legen, demonstrativ frösteln, mehr Selfies. Und dabei ganz viel Spaß haben – man muss unsere Spezies einfach lieb haben! <3

Die bunten Steine, aus denen die Häuser des Dorfes erbaut sind, findet man hier auch, und sie glitzern unter Wasser sehr schön.

Das war heute nicht wirklich sportlich, aber sehr schön – ein toller Ausflug! Und mein Kollege hat noch eine lange Liste an tollen Orten rund um Madrid – ich werde ihm wohl helfen müssen die noch alle zu besuchen! Langweilig wird mir hier so schnell nicht.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 Unterwegs

Thema von Anders Norén