Unterwegs

Immer auf der Suche nach dem noch nicht Gesehenem

Das K(a)lima schlägt zurück!

Diese Woche war bis weit in den hohen Norden, nach Deutschland gar, eine Sandwolke aus der Sahara unterwegs. "Calima" ist in Spanien mehrmals im Jahr, aber diesmal ist die Sandmenge enorm. Die Farbenspiele beim Sonnenauf/untergang fallen leider aus, denn Sonne sehen wir derzeit nur selten – die Vorfreude auf den Sommer muss ja noch mal ordentlich angeheizt werden!

Unter der Woche kursierte ein Video, auf dem ein Skifahrer "auf Tiramisu" die Piste herunterfährt, und genau so sah es auch aus! Spricht: Das sollten wir uns am Wochenende mal dringend aus der Nähe anschauen!

Am Freitag war der Blick Richtung Berge auch sehr einladend:

Aus der Ferne sieht man den Sand auf dem Schnee nicht, also fahren wir am Samstag hoch zum Skigebiet am Navacerrada-Pass.

Navacerrada ist das kleine Übungsgebiet, hinter dem kahlen Berg ist das große Skigebiet mit 17 Pisten, das "Valdesquí" (Skital). Da es heute aber nicht so einladend ist wie gestern, fahren wir dort nicht hin. Es ist kalt, grau, die Wolken hängen dicht über uns, und der Schnee ist nass und glatt. Wir steigen auf der anderen Seite den Berg hoch, aber irgendwann läuft man nur noch durch glitschigen Schneebatz, und so kehren wir lieber um, und unten am Pass in die Bar ein.

Gabi entdeckt die Lust an "Cocido madrileño", einer madrilenischen Spezialität mit Kichererbsen, Blutwurst, diversem gekochten Fleisch und Kartoffeln. Geliefert wird das Ganze mit Nudelsuppe zum Dippen. Viele meiner Kollegen finden das total lecker, ich kann mich nicht dafür begeistern.

Ich warte immer noch darauf, bis man wieder mit der S-Bahn hierher fahren kann, aber die Lieferung der neuen Züge scheint sich hinzuziehen: Seit Juli 2020 ist die Zahnradbahn, die im S-Bahnnetz von Madrid liegt, stillgelegt. Die Züge haben nach 40 Jahren die Betriebsgenehmigung verloren, 6 neue Züge sind aber bestellt. Dann kann man wieder mit einem S-Bahn-Ticket von Madrid auf 1850 Meter Höhe fahren, und dann die restlichen 600 Höhenmeter auf den Peñalara hochlaufen!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 Unterwegs

Thema von Anders Norén