Unterwegs

Immer auf der Suche nach dem noch nicht Gesehenem

Wandern in der Pedriza

Hinter Manzanares el Real erhebt sich ein Granitgebirge auf bis zu fast 2400m Höhe. Der vordere Teil ist zwar niedriger, mit 1700m ist das eher Vorgebirge, aber dafür ist es richtig spannend: Bizarre Felsformationen, dicke rundliche Granitfelsen, ich denke immer an das Steinmonster aus Galaxy Quest.

Hier zieht es uns am letzten Tag, den unser Besucher mit uns verbringt hin. Ein Glück, dass Feiertag ist: ich darf auch mit!

Schon nach kurzer Zeit merken wir, dass wir nicht ins Schema passen: Wir haben keinen Pilzkorb dabei! Überall schleichen Menschen gebückt durch das Dickicht auf der Suche nach Schwammerl – wie wir es auch gemacht haben als Kinder. Als Deutscher sehr befremdlich, aber die Cäsiumwolke aus Tschernobyl ist hier in Spanien nicht vorbeigekommen.

Wie so oft wünsche ich mir, so wie die Geier am Himmel scheinbar mühelos hier durch gleiten zu können, aber auch vom Boden ist die Pedriza phänomenal. Nächstes Jahr muss ich mal wieder mal auf den Yelmo, dann hoffentlich ohne Absturz.

Als der Mond dann noch über den Felsen aufgeht wird es surreal!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 Unterwegs

Thema von Anders Norén